Willkommen
Deutscher Verband für Podologie (ZFD) Landesverband Nordrhein Westfalen e.V.

Fehlerquellen bei der Abrechnung mit den Krankenkassen - Absetzungen vermeiden

Termin

23. September 2017
10:30 - 16:30 Uhr

Ort

FFFZ Hotel & Tagungshaus, Düsseldorf
Kaiserswerther Str. 450
40474 Düsseldorf

Veranstalter

Deutscher Verband für Podologie (ZFD) Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Anmeldung

Jetzt anmelden

Inhalt:
Immer wieder kommt es zu Absetzungen, die die Kostenträger vornehmen, wenn Heilmittelverordnungen nach einer erfolgten Behandlung eingereicht werden und die Abrechnung erfolgen soll. Die Prüfroutinen bei den Kostenträgern werden immer schärfer und dadurch die Anforderungen an eine korrekte Abrechnung immer höher. Das Vertrags- und Abrechnungsverhältnis zwischen der Krankenkasse und dem Heilmittelerbringer ist in der Heilmittel-Richtlinie sowie in den Rahmenverträgen zwischen den Berufsverbänden und den Krankenkassen fixiert. Wer die Inhalte dieser Vereinbarungen kennt und danach arbeitet und im Anschluss abrechnet, kann gegen ungerechtfertigte Absetzungen und Kürzungen erfolgreich vorgehen. Vor der Behandlung und anschließenden Abrechnung sollte daher zwingend die Gültigkeit jeder Verordnung überprüft werden, damit keine Probleme entstehen. Therapeuten haben eine umfassende Kontrollpflicht und müssen Rezepte nicht nur formell, sondern auch inhaltlich auf Gültigkeit kontrollieren. Diese Pflicht besteht unabhängig von rahmenvertraglichen Vereinbarungen. Erfüllt der Heilmittelerbringer seine Leistung entsprechend dem Rahmenvertrag und der Heilmittel-Richtlinie, hat er das Recht auf pünktliche Bezahlung der bereits erbrachten Leistung durch die Krankenkasse.

Das Unternehmen azh ist ein Dienstleister im Abrechnungswesen, der unter anderem im Bereich der Podologie langjährige Erfahrung aufweist und eine qualifizierte Rückläuferbearbeitung unterhält. Dadurch hat das Unternehmen umfangreiche Erfahrungen mit einer Vielzahl von Stolperfallen in der Abrechnung. Der Referent Christoph Soldanski, Fa. azh, wird Sie im Seminar in die Thematik einführen, vorhandene Fehlerquellen aufzeigen, das korrekte Vorgehen erläutern und über Ihre Probleme diskutieren. Ziel ist es, in Zeiten der Verschärfung von Prüfverfahren, die Abrechnungen fehlerfrei und unproblematisch abzuwickeln, damit Sie als Heilmittelerbringer die Ihnen zustehenden Bezahlung möglichst zeitnah erhalten.

Das Interesse der Mitglieder an dem Seminar im vergangenen Jahr war sehr groß, so dass die Thematik im Jahr 2017 erneut aufgegriffen. Damals hieß die Veranstaltung noch „Stolperfallen in der Abrechnung“.

Referent:
Christoph Soldanski

Fortbildungspunkte:
Die Veranstaltung ist nicht bepunktet

Teilnahmegebühren:
ermäßigt für Mitglieder: 79,00 €
Mitglieder aus anderem LV: 125,00 €
Nichtmitglieder: 175,00 €

Zusatzleistungen:
Alle Ganztags-Veranstaltungen sind inkl. Mittagsimbiss und Kaffeepausen. Zu den Seminaren und den bepunkteten Fortbildungen für zugelassene Podologen erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Anmeldung/Abmeldungen:

An- und Abmeldungen müssen grundsätzlich schriftlich an die Geschäftsstelle erfolgen.

Stornogebühren & Vertragsannahme:
Bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn berechnen wir 24,00 Euro Bearbeitungsgebühr, danach wird die volle Teilnahmegebühr berechnet. Bei Fernbleiben der Veranstaltung ohne Abmeldung oder Stornierung ab 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn ist, von Teilnehmern mit ermäßigter Teilnahmegebühr (Mitglieder), die gesamte Tagungspauschale zur Zahlung fällig.